24. Januar 2019

Weichteilsarkome 

Therapie mit Olaratumab (Lartruvo)

In einer kleinen sog. Phase II- Studie war vor einigen Jahren ein Überlebensvorteil für Patienten beobachtet worden, die eine Kombination von Adriamycin (Doxorubicin) plus dem Medikament Olaratumab (Lartruvo) gegenüber der bis dahin geltenden Standardtherapie mit Adriamycin (Doxorubicin) als alleinige Behandlung erhielten. Daraufhin wurde Olaratumab sowohl in den USA als auch 2016 in Europa als Zusatztherapie zu Adriamycin (Doxorubicin) zugelassen. In einer jetzt veröffentlichen Pressemitteilung wurde verlautbart, dass die positiven Ergebnisse in einer größeren (Phase III) Studie (ANNOUNCE-Studie) nicht bestätigt wurden. Die zusätzliche Gabe von Olaratumab (Lartruvo) verbesserte weder das sog. progressionsfreie Überleben noch das Gesamtüberleben der Patienten. Die Europäische Zulassungsbehörde (EMA) weist darauf hin, dass keine 'neuen' Patienten mehr mit Lartuvo (Olaratumab) behandelt werden sollten.

EMA-Pressemitteilung vom 23.1.2019