24. Januar 2019

Nierenzellkarzinome - Nierenkrebs

Nachdem die europäische Zulassungsbehörde EMA eine Immuntherapie mit Nivolumab (Opdivo) plus Ipilimumab (Yervoy) Mitte 2018 zunächst nicht zugelassen hatte, ist diese Zulassung jetzt erfolgt und gilt für die Erstlinientherapie bei Patienten mit Nierenzellkarzinom und intermediärem oder hohem Risiko. Getestet wurde diese Kombination im Vergleich zu einer Therapie mit der bisherigen 'Standardtherapie' mit Sunitinib und zeigte bessere Überlebensraten. Wenngleich weiterhin unklar ist, ob die Hinzufügung von Ipilimumab zu Nivolumab vorteilhaft für die Überlebenschancen der Patienten ist und ob der Einsatz der Kombinationstherapie vorteilhafter ist als eine nacheinander erfolgte Therapie mit o.g. Medikamenten, steht die Kombinationstherapie nunmehr als eine weitere Behandlungsmöglichkeit für Patienten mit fortgeschrittenem Nierenzellkarzinom zur Verfügung. Dabei sind die Nebenwirkungen der Behandlungen ebenfalls sorgfältig und im Einzelfall zu erwägen.